Frei denken II - Mehr Routine im Umgang mit gestörter Routine

Schwerpunkt Präsentation, Kommunikation und Schlagfertigkeit

Sie müssen immer wieder vor mehreren Menschen sprechen und fühlen sich nicht souverän? Sie wollen ihre Wirkung in Bezug auf Rhetorik und Körpersprache professionalisieren?

Sie geraten immer wieder in Situationen, in denen ihnen die Worte fehlen? Sie wünschen sich neue Impulse für den Umgang mit schwierigen Vortrags- oder Gesprächssituationen?

Mit weiteren Methoden des Improvisationstheaters (andere als in „Frei Denken I“), sowie Übungen zur Körpersprache und Stimmbildung fokussieren wir uns auf Gesprächssituationen und rhetorische Fertigkeiten, aber auch auf „mehr Freiheit im Kopf“, verbesserte Assoziationsfähigkeit (und somit eine bessere Schlagfertigkeit) und natürlich auf den Umgang mit Störungen.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23518-519
Material
Schreibmaterial
Ort
Klüngelpütz-Theater, Gertrudenstraße 24, 50667 Köln
Datum
30.10.2018
Uhrzeit
09:00 - 16.00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
25.09.2018
Anmeldeschluss
23.10.2018
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Mitarbeitende katholischer Einrichtungen und alle Interessierten
Kosten für Mitarbeitende
80,00
Kosten für Externe
110,00
Anmerkungen Kosten
inkl. Getränke
Referent/in 1
Dagmar Schönleber
Profession
Kabarettistin, Diplom-Sozialarbeiterin, Anti-Gewalt- / Deeskalationstrainerin, Gewaltberaterin
ECTS-Punkte
0,6