Alltagsintegrierte Sprachbildung der drei- bis sechsjährigen Kinder

Gestaltungsideen für Kinder mit und ohne Förderbedarf

Die pädagogischen Fachkräfte haben mittlerweile vielfältige Erfahrungen zur Sprachbildung der spracharmen Kinder gesammelt. So ist das Ziel des Seminars, mehr Sicherheit und eine Erweiterung des Methodenrepertoires bei der Sprachbildung in der Großgruppe und in Kleingruppen zu erlangen.

Auf diesem Weg können die alltäglichen Literacy-Angebote je nach Bedarf in der Kita ergänzt werden durch die Förderung der Sprachkompetenzbereiche, siehe BaSiK.

Mit in den Kitas vorhandenen Spielen und Materialien kann die Entwicklung

  • des Sprachverständnisses;
  • des Wortschatzes;
  • der Artikulation;
  • der Phonembewusstheit sowie
  • des Satzbaus spielerisch angestoßen werden.

Zudem sind der Austausch zu alltagsintegrierten Sprachbildungsideen und konkrete Fragen zu einzelnen Kindern bzgl. der Förderschwerpunkte Inhalte des Seminars.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23218-718
Material
Bitte bringen Sie Fragen zum Kommunikationsverhalten und typische Äußerungen der Kinder mit zum Seminar.
Ort
ILoMe - Institut Sprachbildung, Weberstr. 128, 53113 Bonn
Datum
11.04., 12.04., 13.04.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
07.03.2018
Anmeldeschluss
04.04.2018
Teilnehmende (max.)
14
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
126,00
Kosten für Externe
171,00
Referent/in 1
Gertrude Küpper
Profession
Logopädin, Lehrlogopädin (dBL), Multiplikatorin (Neuausrichtung Sprache NRW)
ECTS-Punkte
1,6