Die Kraft der Formen

Matschen, Formen, Bauen, Gestalten

In diesem Seminar lernen wir mit bildhauerischen Mitteln künstlerische Techniken kennen. Auch handwerkliche Grundlagen werden Bestandteil sein. Plastische Materialien, wie Lehm, Ton, Gips, Holz, Pappe, Fundstücke, Reste und vieles mehr dürfen in einem Bildhaueratelier nicht fehlen.

Wie kann ich mit einfachen Mitteln viel bewirken und Materialien vielseitig einsetzen? Wie kann eine Bildhauerwerkstatt im Idealfall aussehen? Welche Voraussetzungen sollten gegeben sein?

Kinder lieben es, mit Materialien zu experimentieren. Matschen, Spuren, Abdrücke mit Fingern, Händen und Füßen zu hinterlassen ist gerade für die Kleinsten ein Grundbedürfnis. Konsistenzen und Oberflächen werden erforscht und ertastet und unterstützen greifbare, sinnliche Erfahrbarkeit und fördern die persönliche Entwicklung. Das Ergebnis ist nicht das Wesentliche. Der kreative Prozess entfaltet seine Wirkung und fördert das Kind auf unterschiedlichen Ebenen.

Indem das Kind eine „Skulptur“ in den Raum stellt, schafft es sich ein Gegenüber und findet dafür einen Ausdruck. Allein, oder auch in der Gruppe. Grundlage zur freudvollen kreativen Arbeit werden in dieser Fortbildung erprobt und bieten die Gelegenheit mit vielen praktischen Übungen selbst kreativ tätig zu werden.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23218-714
Material
Bitte alte Kleidung bzw. Schürzen, evtl. Kinderzeichnungen mitbringen.
Hinweise
Es entstehen Materialkosten von 20,00 Euro, die vor Ort bezahlt werden.
Ort
Pfarrzentrum der Kath. Kirchengemeinde St. Dreikönigen, Platanenweg 2-8, 50827 Köln (Bickendorf)
Datum
21.03., 22.03., 23.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
14.02.2018
Anmeldeschluss
14.03.2018
Teilnehmende (max.)
12
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
90,00
Kosten für Externe
135,00
Referent/in 1
Isabel Oestreich
Profession
Künstlerin, Kunst in sozialen Arbeitsfeldern
ECTS-Punkte
1,6