Störe meine Kreise nicht

Integrative Arbeit bei Kindern mit Verhaltensstörungen

Unter einer Verhaltensstörung versteht man Auffälligkeiten, die in ihrer Intensität und Dauer so groß sind, dass das Kind wesentlich daran gehindert wird, altersgemäße Entwicklungsaufgaben angemessen zu bewältigen. Doch stellt sich oft in der pädagogischen Arbeit die Frage: wer hindert eigentlich wen bei der weiteren Entwicklung?

Anhand einzelner Störungsbilder (ADHS, ängstlich-gehemmtes und aggressiv-ausagierendes Verhalten) werden folgende Leitfragen gemeinsam bearbeitet:

  • Wie komme ich zu einer angemessenen Bewertung von störendem Verhalten?
  • Welche Bedingungsfelder und welche Erklärungsmodelle gibt es?
  • Wie werden Stärken entdeckt und Selbstbewusstsein unterstützt?
  • Wie kann ich Lösungen anregen und ermöglichen?
  • Wie kann ich Verhaltensweisen des Kindes verändern?
Erfahrungswerte aus der lösungsorientierten Beratung, der Verhaltenstherapie, der Resilienzforschung und der systemischen Sichtweise werden aufgegriffen und als Handlungsmöglichkeiten im Gruppenalltag aufgezeigt.  Ziel ist es, einen Überblick über Verhaltensstörungen und die frühpädagogischen sowie therapeutischen Unterstützungsmöglichkeiten zu bekommen.

Anmelde-Status
Alle Plätze belegt
Kurs Nr.
23218-468
Ort
Prälat-Boskamp-Haus, Georgstraße 18, 50676 Köln
Datum
07.05., 08.05., 09.05. 2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
02.04.2018
Anmeldeschluss
30.04.2018
Teilnehmende (max.)
19
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
111,00
Kosten für Externe
156,00
Referent/in 1
Marion Schwermer
Profession
Diplom-Psychologin, Supervisorin (DGSv), Theologin, Organisationsentwicklerin
ECTS-Punkte
1,6