Altersmischung in der Kita

Kinder von zwei Jahren bis zum Schuleintritt gemeinsam betreuen

„Wie allen gerecht werden?“ Eine Frage die viele pädagogische Fachkräfte begleitet, seitdem sich die Alterspanne mit der Aufnahme der Kinder unter drei verändert hat.
Wie kann es gelingen, dass Krippen- und Kindergartenkinder gemeinsam lernen und vielfältige Erfahrungen sammeln können? Wie kann der Tagesablauf, Angebote und Aktivitäten an die Altersgruppen angepasst werden?
Ausgangspunkt hierfür ist, dass pädagogische Fachkräfte die individuellen Bedürfnisse und Entwicklungsschritte der Kinder kennen, aber auch die Rahmenbedingungen und ihren pädagogischen Auftrag im Blick behalten. Ebenso bedeutsam ist die Auseinandersetzung mit den Vorteilen der Altersmischung, um sie gezielt zu nutzen.
Die Fortbildung bietet die Möglichkeit, diesen Fragen nachzugehen und gemeinsam ihre Handlungskonzepte zu reflektieren und weiterzuentwickeln.
Die Inhalte werden sein:
  • Meilenstein in der Entwicklung von 2 bis 6 Jahren und Bedeutung für den pädagogischen Alltag;
  • Bedeutung von Altersmischung;
  • differenzierte Raumgestaltung und Materialangebot, alters- und entwicklungsspezifische Angebote sowie
  • Auftrag, Rahmenbedingungen und Rolle im Blick.

Anmelde-Status
Warteliste - Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23217-868
Ort
Orthodoxe Kirchengemeinde Hl. Nikolaus von Myra, Werstener Feld 65, 40591 Düsseldorf (Wersten)
Datum
24.10., 25.10.2017
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
19.09.2017
Anmeldeschluss
17.10.2017
Teilnehmer/innen (max.)
19
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeiter/in
74,00
Kosten für Externe
104,00
Referent/in 1
Martina Vogelsberg
Profession
Diplom-Sozialarbeiterin