Leichte Sprache sprechen

Einführung für die Beratungsarbeit

Leichte Sprache ist eine vereinfachte Ausdruckweise, die für und von Menschen mit geistiger Behinderung entwickelt wurde. Aber von Leichter Sprache profitieren längst auch viele andere Menschen.

Das Konzept der Leichten Sprache wird hauptsächlich für schriftliche Informationen angewandt, aber viele Regeln davon lassen sich ebenso auf das Sprechen übertragen. Klare und einfache Texte sind - ob schriftlich oder mündlich - für viele Menschen mit und ohne Behinderung eine Hilfe.

Zudem kommt es in jeder Form der Kommunikation darauf an, sein Gegenüber ernst zu nehmen und sich Mühe zu geben, ihn zu erreichen. Wenn wir sprechen, gibt es jedoch häufig auch Barrieren, was die Wahrnehmung betrifft, die Sprachkompetenz oder auch was unterschiedliches Vorwissen angeht. 

Diese Barrieren gilt es zu ermitteln und zu überlegen, wie man sie umgehen kann. Beim Sprechen in Leichter Sprache geht es darum, Dinge auf den Punkt zu bringen und sensibel zu überprüfen, was tatsächlich vom Zuhörer verstanden wurde. Dies ist besonders in Bezug auf Beratungsgespräche wichtig, weshalb diese Form des Sprechens einen wichtigen Teil des Seminars bilden wird.

Mit praktischen Übungen lernen Sie, Ihre eigene Wahrnehmung zu schärfen und Ihre kommunikativen Fähigkeiten zu optimieren. Vorwissen zum Thema Leichte Sprache ist nicht nötig.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
21818-42
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
03.07.2018
Uhrzeit
10:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
29.05.2018
Anmeldeschluss
26.06.2018
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Beraterinnen und Berater der Schwangerschaftsberatung und Interessierte
Kosten für Mitarbeitende
75,00
Kosten für Externe
75,00
Anmerkungen Kosten
incl. Verpflegung und Seminarunterlagen
Ansprechpartner/in
Anke Hirsch
Referent/in 1
Anne-Kathrin Berg
Profession
Sprechwissenschaftlerin M.A., Zentrum f. Leichte Sprache, Lebenshilfe Rheinland-Pfalz
ECTS-Punkte
0,6