Prävention sexualisierter Gewalt in der Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie – Intensiv (Online-Seminar)

Gemeinsames Angebot der DiCVs Aachen, Essen, Köln und Münster

Der Schutz von Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen ist für die katholische Kirche ein wesentlicher und unverzichtbarer Bestandteil der caritativen und pastoralen Arbeit.

Im Rahmen der Präventionsordnung im Erzbistum Köln sind die Träger aufgefordert, ihre Mitarbeitenden entsprechend zu schulen. Dieses Seminar basiert auf der von den NRW-Bistümern entwickelten Arbeitshilfe für Fortbildungen zur Prävention in der Behindertenhilfe und Sozialpsychiatrie. Sie kann anstelle einer Präsenzfortbildung belegt werden.

Dieses Seminar besteht aus zwei Teilen: Neben dem Online-Seminar von 8 Unterrichtsstunden wird im Anschluss ein Präsenzteil von 2 Unterrichtsstunden zum Thema „Reflexion des eigenen Verhaltens im Umgang mit Menschen mit Behinderung und zur Sensibilisierung für Gefährdungssituationen“ einrichtungs- / organisationsintern (bspw. in Teambesprechungen) durchgeführt. Die dafür benötigten Unterlagen stehen Ihnen im Seminarraum zur Verfügung.

Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende mit einem intensiven, pädagogischen, therapeutischen, betreuenden, beaufsichtigenden, pflegenden oder seelsorglichen Kontakt mit Minderjährigen bzw. schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen.

Nach der Bearbeitung des Lernprogramms

  • sind Sie mit den Besonderheiten der Entwicklung der Sexualität von Menschen mit Behinderung vertraut;
  • verfügen Sie über Basiswissen zum Thema sexualisierte Gewalt;
  • kennen Sie die rechtlichen Bestimmungen;
  • können Sie die Strategien der Täter/innen einordnen; 
  • haben Sie sich mit Präventionsmaßnahmen und Schutzstrukturen auseinandergesetzt;
  • wissen Sie, wie Sie bei Vermutungsfällen intervenieren und
  • Sie sind mit den bistumsspezifischen Verhaltensempfehlungen und Verfahrensanweisungen vertraut

Die Seminarinhalte werden nach dem von Ihnen gewünschten Starttermin für 4 Wochen freigeschaltet. Bitte bei der Anmeldung unbedingt zusätzlich die eigene E-Mail-Adresse und im Feld "Zusatzinformationen" den von Ihnen gewünschten verbindlichen Starttermin angeben!

Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne:
DiCV Aachen: Elisabeth Kremer-Kerschgens, 0241-431201, ekremer-kerschgens@caritas-ac.de
DiCV Essen: Hubertus Strippel, 0201-81028125, hubertus.strippel@caritas-essen.de
DiCV Köln: Wanda Spielhoff, 0221-2010256, wanda.spielhoff@caritasnet.de
DiCV Münster: Annika Baune, 0251-8901380, baune@caritas-muenster.de


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
24118-002
Hinweise
Das Seminar findet über das Internet statt. Voraussetzungen zur Teilnahme sind ein eigener PC und Internetanschluss sowie PC-Grundkenntnisse.
Ort
Online-Seminar - ausschließlich im Internet
Datum
Die Fortbildung kann ab dem 01. März bis zum 4. November 2018 begonnen werden.
Uhrzeit
beliebig - rund um die Uhr
Anmeldeschluss
25.10.2018
Teilnehmende (max.)
100
Zielgruppe
Mitarbeitende katholischer Einrichtungen in den Bistümern Aachen, Essen, Köln und Münster.
Kosten für Mitarbeitende
30,00
Anmerkungen Kosten
siehe Zielgruppe
Referent/in 1
Helga Weiß
Profession
Diplom-Betriebswirtin, Mediatorin, Trainerin, Coach, Beraterin für Organisationsentwicklung
Bildungspunkte (ECTS)
0,7
Pflegepunkte (RbP)
8