Borderline-Persönlichkeitsstörung

Fachtag für Fachkräfte der Beschäftigungsförderung

Umgang und Arbeit mit Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leiden, gehören zu den schwierigsten und auch spannendsten Erfahrungen und Herausforderungen in der Sozialen Arbeit und betrifft auch insbesondere unser Handlungsfeld der beruflichen Orientierung, Qualifizierung und Integration.

Das Seminar möchte eine Einführung in die psychiatrische Einordnung, die Symptomatik, die Genese, die Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung sowie in wichtige Grundlagen des Umgangs mit Betroffenen geben.

Die Inhalte im Einzelnen:

  • Was ist eine Borderline-Persönlichkeitsstörung?
  • Was wissen wir über die Genese?
  • Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung;
  • Fallstricke und Chancen im Umgang mit Betroffenen;
  • Fragen und Beispiele der Teilnehmer/innen

Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
44017-07
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
07.11.2017
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
03.10.2017
Anmeldeschluss
24.10.2017
Teilnehmer/innen (max.)
16
Zielgruppe
Fachkräfte der Beschäftigungsförderung in Einrichtungen der Caritas
Kosten für Mitarbeiter/in
70,00
Anmerkungen Kosten
inkl. Verpflegung
Ansprechpartner/in
Ulrich Förster
Referent/in 1
Prof. Dr. med. Wolfgang Schwarzer
Profession
Fachartz für Psychiatrie und Neurologie, Dozent an der Katholischen Hochschule NRW, Abt. Köln