Berufsanerkennung für Migranten und Flüchtlinge


Die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ist ein wichtiges Instrument für die berufliche Integration zugewanderter Menschen. Doch nicht immer ist ersichtlich, welche Stelle für welchen Beruf zuständig ist. Welchen Unterschied gibt es zwischen reglementierten und nicht reglementierten Berufen? Wie ist die Vorgehensweise bei einer teilweisen Anerkennung? Was rate ich einem Flüchtling, der über keine Unterlagen zu seiner Berufsausbildung verfügt?

Dies und viele andere Fragen stehen im Mittelpunkt des Seminars. Das Projekt „Prototyping“ - eine Qualifikationsanalyse für Menschen ohne Nachweis der beruflichen Qualifikation - wird Ihnen in diesem Zusammenhang ebenfalls vorgestellt.

Nach einem Input durch die Referentinnen können Sie Beispiele aus Ihrer eigenen Praxis einbringen.

Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
41017-08
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
21.11.2017
Uhrzeit
09:30 - 12:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
17.10.2017
Anmeldeschluss
14.11.2017
Teilnehmer/innen (max.)
16
Zielgruppe
Mitarbeitende in den Diensten der Caritas im Bereich Migration und Flüchtlingshilfe
Kosten für Mitarbeiter/in
25,00
Kosten für Externe
35,00
Ansprechpartner/in
Susanne Lynen
Referent/in 1
Danuta Fuchs
Profession
Anerkennungsberaterin bei der IHK Köln
Referent/in 2
Remedios Lansch-Grote
Profession
IHK Köln, Projektleiterin für -Prototyping-