Menschen mit Demenz verstehen

Für Mitarbeitende in Krankenhäusern ohne medizinische Kenntnisse

Ein großes Problem im Umgang mit Menschen mit Demenz und deren Verwirrtheit ist, dass sie nur schwer zu verstehen und ihre „Realität“ häufig nicht für Außenstehende nachzuvollziehen ist. Diese Fortbildung soll Sie befähigen, den Betroffenen besser zu verstehen um somit eine adäquate Kommunikation und das Wohlbefinden für Betroffene und Mitarbeitende zu fördern.

Teil 1 (erster Tag):
  • Was bedeutet eigentlich Demenz?
  • Wie erkenne ich, dass eine Person dement ist?
  • Wie ist die Situation aus Sicht der Betroffenen?
Teil 2 (zweiter Tag):
  • Wie kommt es zu Störungen in der Kommunikation?
  • Welche verbalen und nonverbalen Kommunikationsformen kann ich anwenden?
  • Selbstpflege im Umgang mit Menschen mit Demenz

Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
32118-01
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
25.01., 26.01.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
21.12.2017
Anmeldeschluss
18.01.2018
Teilnehmende (max.)
12
Zielgruppe
Mitarbeitende in Krankenhäusern ohne medizinische Kenntnisse (Ehrenamt, Verwaltung etc.) die in Krankenhäusern tätig sind
Kosten für Mitarbeitende
0,00
Kosten für Externe
30,00
Anmerkungen Kosten
inkl. Verpflegung
Ansprechpartner/in
Organisatorisch: Tanja Böhr (Tel.: 0221 2010 276 - E-Mail: tanja.boehr@caritasnet.de)
Referent/in 1
Sabine Martin
Profession
Referentin für stationäre Krankenpflege und Krankenpflegeschulen
ECTS-Punkte
1,1