Sprachbildung für Kinder mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung

Eltern-Kind-Aktivitäten und Elternberatung

Das Seminar vermittelt Grundlagenwissen zur Mehrsprachigkeit und zur Förderung der kindlichen Mehrsprachigkeit in der Kita. Zur Wertschätzung der Erstsprachen und zur Gestaltung der Sprachbildung in der Großgruppe und in Kleingruppen erhalten die Teilnehmenden vielfältige Anregungen und konkrete Umsetzungsideen.

Da sich die Einbindung der Eltern positiv auf die Sprachentwicklung ihrer Kinder auswirkt, werden bewährte Eltern-Kind-Aktivitäten vorgestellt. Zudem erfahren die pädagogischen Fachkräfte, wie sinnvoll es ist, den Familien von Beginn an Beratung zum Sprach(en)gebrauch zu Hause anzubieten, um ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit dem mehrsprachigen Aufwachsen ihrer Kinder zu ermöglichen.

Denn durch die Rahmenbedingungen in der Kita ist Mehrsprachigkeit zu erreichen und eine große Chance für die Kinder. Fragen zur Sprachbeobachtung mit BaSiK, Sismik oder Liseb, Fallbeispiele aus der Praxis und Anregungen für eine noch gezieltere Unterstützung beim Spracherwerb runden den Praxisanteil des Seminars ab.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23218-794
Ort
Prälat-Boskamp-Haus, Georgstraße 18, 50676 Köln
Datum
06.11., 07.11., 08.11.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
02.10.2018
Anmeldeschluss
30.10.2018
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
126,00
Kosten für Externe
171,00
Referent/in 1
Gertrude Küpper
Profession
Logopädin, Lehrlogopädin (dBL), Multiplikatorin (Neuausrichtung Sprache NRW)
ECTS-Punkte
1,6