Nein, Nein, Nein - Wutanfälle bei U3-Kindern


Mit der Entdeckung des Ichs im „sogenannten Trotzalter“ stellt das Kleinkind immer mehr fest, dass es eine eigene Person mit eigenen Gefühlen und natürlich auch mit einem eigenen Willen ist.

In dieser Phase ist das Interesse des Kindes, seinen Willen gegenüber seiner Umwelt „durchzusetzen“, riesengroß. Diese Willensbildung wiederum kann dazu führen, dass es zwischen den Kleinen und den Erwachsenen zu „Interessenkollisionen“ kommen kann. 

Wir beschäftigen uns mit folgenden Fragen:
  • Trotz – wenn die Wut außer Kontrolle gerät! Wie begegne ich einem wütenden Kind?
  • Eigensinn – wenn der eigene Wille des Kindes zu Konflikten führt! Welche Grenzen sind notwendig?
  • Typische Anlässe für Wutanfälle – wie kann ich „.Machtkämpfe“ mit den Kleinen vermeiden?
  • Im normalen Gruppengeschehen kann ein Kind nicht ständig seinem Willen nachgehen. Wie kann ich Wutanfällen vorbeugen?
  • Meine Rolle als Bezugsperson – wie helfe ich dem Kind aus der Wut?
  • Umgang mit Wut im Kita-Alltag – eigene Erfahrungen und Praxisbeispiele.

Anmelde-Status
Alle Plätze belegt
Kurs Nr.
23218-706
Ort
FamilienForum Agnesviertel, Weißenburgstraße 14, 50670 Köln
Datum
15.03., 22.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
08.02.2018
Anmeldeschluss
08.03.2018
Teilnehmende (max.)
15
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
60,00
Kosten für Externe
90,00
Referent/in 1
Irmgard Boos-Hammes
Profession
Diplom-Sozialpädagogin, Erzieherin
ECTS-Punkte
1,1