Was hilft, wenn nichts mehr hilft

Umgang mit schwer belasteten Kindern

Der Umgang mit Kindern, die schwer belastet sind, fordern uns zu handeln heraus. Doch oft wissen wir nicht, wie wir handeln sollen, können und dürfen. Nicht selten erleben wir die eigene Hilflosigkeit und Ohnmacht und stoßen an unsere (unerwünschten) Grenzen. Doch manchmal hilft schon ein Perspektivwechsel auf die Situation.

"Seht es euch an und haltet es euch immer vor Augen. Immer, wenn ihr erschöpft und erzürnt seid, wenn die Kinder unausstehlich sind euch aus der Ruhe bringen, wenn ihr aufgebracht seid und brüllt, wenn ihr im Zorn strafen wollt - haltet euch vor Augen, dass dann das Herz eines Kindes genauso aussieht und so reagiert." (Janusz Korczak)

In diesem Seminar geht es um verschiedene Basics, aber auch um systemische Herangehensweisen gepaart mit Interventionen aus der Traumapädagogik. Es wechseln sich Theorie und Praxis mit Selbsterfahrung ab.

Im zweiten Teil gibt es die Möglichkeit der Fallsupervision in der Gruppe.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23218-693
Ort
Maxhaus katholisches Stadthaus in Düsseldorf, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf
Datum
06.03., 07.03., 08.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
30.01.2018
Anmeldeschluss
27.02.2018
Teilnehmende (max.)
18
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
111,00
Kosten für Externe
156,00
Referent/in 1
Marion Oberheiden
Profession
Heilpraktikerin für Psychotherapie, Systemische Familientherapeutin, Erzieherin
ECTS-Punkte
1,6