Malen mag ich nicht!

Fördermöglichkeiten von Kindern mit fein- und grafomotorischen Auffälligkeiten

Immer häufiger finden wir Kinder in den Gruppen, die sich nur ungern und widerstrebend an feinmotorische Aufgabenstellungen herantrauen. Damit ist ihnen die Teilhabe an einem wichtigen Teil der Kindergartenaktivitäten nicht möglich. 

Hinter diesem Verhalten können sich Schwierigkeiten in der Fein- oder Grafomotorik verbergen. Auf der anderen Seite steigt die Erwartungshaltung der schulischen Einrichtungen, dass die Kinder dort auch feinmotorisch geschickt mit dem Lernen beginnen können.

Wie kann man bei Kindern mit Problemen in der Fein- und Grafomotorik das Interesse für entsprechende Tätigkeiten wecken? Wie kann man erkennen, was der Hintergrund für die Schwierigkeiten des Kindes ist? Wie kann man die Arbeit mit dem Stift didaktisch motivierend vorbereiten?

Die Themen des Kurses werden sein:

  • Störungen in der Fein- und Grafomotorik und deren mögliche Auswirkungen auf schulische Fertigkeiten;
  • Förderansätze u.a. anhand von Trainingsprogrammen und speziellen Spielideen;
  • grafomotorische Übungen als Vorbereitung für die Schule sowie
  • Themen für die Elternberatung.

Die Seminarthemen werden durch Selbsterfahrungsübungen und Filmbeispiele vertieft.


Anmelde-Status
Alle Plätze belegt
Kurs Nr.
23218-462
Ort
Haus des Evangelischen Gemeindeverbandes, Adenauerallee 37, 53113 Bonn
Datum
15.03.,16.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
08.02.2018
Anmeldeschluss
08.03.2018
Teilnehmende (max.)
22
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
0,00
Kosten für Externe
30,00
Referent/in 1
Iris Knipschild
Profession
Ergotherapeutin, Lehrtherapeutin SI/DVE, Bobath-Therapeutin, Dozentin INSIGHT-Institut
Referent/in 2
Inge Esser
Profession
Ergotherapeutin, Lehrtherapeutin SI/DVE, Dozentin INSIGHT-Institut
ECTS-Punkte
1,1