Inklusion - das neue Zauberwort in der Pädagogik?


Die gemeinsame Erziehung von Kindern ohne und mit (drohender) Behinderung ist das erklärte Ziel in der Politik. Da Kinder mit (drohender) Behinderung wohnortnah in Kitas betreut und gefördert werden sollen, stellt sich für viele Einrichtungen neu die Frage: Wie kann das gemeinsame Spielen, Leben und Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung aussehen?

Welche Möglichkeiten und welche Verantwortung haben die pädagogischen Fachkräfte, damit die Inklusion von einem oder von mehreren Kindern mit (drohender) Behinderung gelingen kann?

Praxisorientiert werden wir folgenden Themen nachgehen:
  • Was unterscheidet den Ansatz der Inklusion von dem der Integration?
  • Welche Faktoren fördern ein Gelingen der gemeinsamen Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung?
  • Wie kann der pädagogische Alltag gestaltet werden?
  • Was ist bei der Aufnahme eines Kindes mit (drohender) Behinderung zu beachten?
  • Was brauchen Kinder mit besonderem Förderbedarf?
  • Welche Rahmenbedingungen sind hilfreich?
  • Welche Ressourcen stehen den Einrichtungen zur Verfügung?
  • Wie kann eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern gestaltet werden?
Die Teilnehmenden beschäftigen sich zwischen dem ersten Terminblock und dem vierten Tag mit einer selbstgestellten Aufgabe zur Übertragung oder Weiterentwicklung des inklusiven Ansatzes in ihre Praxis.

Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23218-456
Hinweise
Bitte beachten Sie den Preis - er erscheint versehentlich nicht im gedruckten Programm!
Ort
Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde St. Anna, Franz-Jacobi-Str. 1, 53757 Sankt Augustin Hangelar
Datum
28.02., 01.03., 02.03., 26.04.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
24.01.2018
Anmeldeschluss
21.02.2018
Teilnehmende (max.)
18
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
111,00
Kosten für Externe
171,00
Referent/in 1
Iris Rothfeld
Profession
Diplom-Sozialarbeiterin, Fachberaterin für Sprach-Kitas, Supervisorin und Coach (DGSv), Mediatorin
Referent/in 2
Mechthild Linden
Profession
Diplom-Sozialpädagogin, Fachberaterin, Supervisorin (DGSv)
ECTS-Punkte
2,2