Was folgt auf Sprachbeobachtung und Dokumentation?

Situationen und Ideen für eine alltagsintegrierte Sprachbildung

Die Neuausrichtung der alltagsintegrierten Sprachbildung in den Kitas in NRW umfasst die jährliche Sprachbeobachtung aller Kinder und deren Förderung durch eine sprachförderliche Dialoghaltung und spielerische Sprach-und Literacyanregungen.

Die Ziele der Fortbildung sind

  • Fragen, die sich nach der Sprachbeobachtung der Kinder ergeben, zu klären;
  • entsprechend der qualitativen Auswertung der Sprachbeobachtungsbögen alltagsintegrierte Sprachbildungsideen für die Kinder zu entwickeln sowie
  • einen „roten Faden“ zur Umsetzung ganzheitlicher sprachlicher Bildung in der Kita zu erhalten.

Dazu eignen sich die Einschätzbögen LiSKit (Literacy und Sprache in Kindertageseinrichtungen) und Fabido (Sternstunden durch den Tag). Sie bieten sich sowohl für die Selbstevaluation als auch zur Qualitätsentwicklung im Team an und ermöglichen die Reflexion u.a. folgender Fragen:

  • Hat die Fachkraft / das Team ein Bewusstsein für das sprachanregende Potential bereits vorhandener Angebote, Räume und Materialien: z.B. Ausstattung, Buchbestand, Rollenspielrequisiten, Schreibecken, Hörbücher?
  • Wie ist der sprachliche Input für die Kinder?
  • Welche Angebote in Groß- und Kleingruppe sind besonders sprachanregend?

Zudem erhalten die Teilnehmenden einen großen Schatz an Spielideen zur Sprachanregung der unter Dreijährigen und der Drei- bis Sechsjährigen.

Das Seminarkonzept integriert die NRW-Empfehlungen „Alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich“.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23217-895
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
05.12., 06.12., 07.12., 08.12.2017
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
31.10.2017
Anmeldeschluss
28.11.2017
Teilnehmende (max.)
18
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
148,00
Kosten für Externe
193,00
Referent/in 1
Gertrude Küpper
Profession
Logopädin, Lehrlogopädin (dBL), Multiplikatorin (Neuausrichtung Sprache NRW)