Sprache singt und hüpft und klatscht

Alltagsintergrierte Spachbildung erlebbar machen

In der Beobachtung, im Spiel und in der Bewegung be-greift das kleine Kind seine Umwelt, es lernt Laute und Wörter durch Nachahmung und verinnerlicht zunehmend, mit wachsendem Bewegungsraum und Sprachverständnis, Lieder, Reime, Spiele. 

Das Kind lernt mit allen Sinnen, und hier setzt eine, gleichermaßen spielerische wie effektive, Sprachförderung an. Eingebettet in Geschichten, Liedern, Fingerspielen oder Ähnliches – mal mit Bewegung, mal ganz ruhig – haben die Kinder viel Freude daran, Stimme und Sprache auf vielfältige Weise auszuprobieren und einzusetzen.

Die Fantasie wird angeregt, Konzentrations- und Gedächtnisleistung werden erhöht.

Wir vergegenwärtigen uns den Verlauf der Sprachentwicklung im Kleinkindalter und erläutern, wie wir das Sprachverständnis und -vermögen, sowie die Sprech- und Singfreude des Kindes anregen und fördern können. Wir erleben und erarbeiten viele praktische Beispiele spielerischer Sprachförderung.

Das Seminarkonzept integriert die NRW-Empfehlungen „Alltagsintegrierte Sprachbildung und Beobachtung im Elementarbereich“.

Anmelde-Status
Warteliste - Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23217-889
Hinweise
Bitte bringen Sie CD?s, Bücher und Ähnliches für den Büchertisch mit.
Ort
Pfarrheim der Kath. Kirchengemeinde St. Hildegard, Corrensstr. 3, 50733 Köln (Nippes)
Datum
21.11., 22.11., 23.11.2017
Uhrzeit
9:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
17.10.2017
Anmeldeschluss
14.11.2017
Teilnehmende (max.)
18
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
111,00
Kosten für Externe
156,00
Referent/in 1
Monika Bücken-Schaal
Profession
Diplom-Sozialpädagogin, Fachbuchautorin, Multiplikatorin Neuausrichtung Sprache NRW