Ostern - von der Dunkelheit ins Licht

Zugänge zum Fest der Auferstehung

Im Kirchenjahr spielen die Fasten- und Osterzeit eine große Rolle. Dies hat Auswirkungen auf die religiöse Erziehung in den Kitas, die in religiöser Trägerschaft sind.

Die Themenstellung ist keine leichte Kost. Der Spannungsbogen reicht von Verlassenheit, Trauer und Schmerz am Karfreitag bis hin zur Freude der Auferstehung, am Osterfest. Diese Spannbreite kann verunsichernd wirken. Besonders dann, wenn man diese Themen Kindern vermitteln soll.

Insgeheim fragt sich mancher: Geht das überhaupt? Fahre ich nicht besser mit einer Vermeidungstrategie und blende das Sperrige und Schwierige am besten aus? Das würde aber auf Kosten des Inhaltes gehen. Wie kann aber dann eine kindgemäße Umsetzung aussehen?

Hilfestellungen zu solchen und ähnlichen Fragen bietet diese Fortbildung. In einem ersten Schritt geht es um einen eigenen Zugang zur Fasten- und Osterzeit.

Dies erfolgt auch in kreativer Form durch die Methode des „Jeux dramatique“. In einem zweiten Schritt widmen wir uns der Frage, wie die konkrete Umsetzung in der Kita erfolgen kann.

Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
23118-114
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
22.02., 23.02.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
18.01.2018
Anmeldeschluss
15.02.2018
Teilnehmende (max.)
16
Zielgruppe
Alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kosten für Mitarbeitende
74,00
Kosten für Externe
104,00
Referent/in 1
Monika Krings
Profession
Erzieherin, Kita-Leiterin, Jeuxleiterin anerkannt nach ARGE Jeux Dramqtiqes e.V.
Referent/in 2
Pfarrer Franz-Josef Haas
Profession
Krankenhauspfarrer im Klinikum Leverkusen gGmbH
ECTS-Punkte
1,1