Medienerziehung in der pädagogischen Praxis

Zwischen Balance und Kontrolle

Auch digital gilt es die Balance zu halten. Welche Regeln können hierbei gemeinsam erarbeitet werden, welche analogen Impulse verhelfen zu einer Balance in der Medienerziehung?

Der Blick für die Wirkungsmechanismen und die Bedeutungen der digitalen Lebenswelt von Kinder und Jugendlichen wird diskutiert und methodisch abgebildet. Gleichzeitig werden in dieser Fortbildung Impulse gesetzt, eine professionelle Haltung zur Medienerziehung zu entwickeln. 

Rechtliche Fragen, die spezifisch im Arbeitsfeld der Hilfen zur Erziehung auftreten, werden beantwortet und Schritte zur Handlungssicherheit in der pädagogischen Arbeit werden den Teilnehmenden angeboten.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
21818-38
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
22.06.2018
Uhrzeit
9:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
18.05.2018
Anmeldeschluss
15.06.2018
Teilnehmende (max.)
20
Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte der Hilfen zur Erziehung
Kosten für Mitarbeitende
130,00
Kosten für Externe
130,00
Anmerkungen Kosten
incl. Verpflegung und Seminarunterlagen
Ansprechpartner/in
Dominik Duballa
Referent/in 1
Alexander Hundenborn
Profession
Referent für Medienpädagogik und Erziehungshilfe der Fachstelle für Jugendmedienkulktur NRW
Referent/in 2
Martina Sussenburger
Profession
Referentin für Medienpädogik und Erziehungshilfe der Fachstelle für Jugendmedienkulktur NRW
ECTS-Punkte
0,6