Fortbildung zum Hypno-System-Coach

Hypnosystemische Ansätze für die Beratung, Begleitung und Unterstützung von Familien, Gruppen und Einzelpersonen in der sozialen Arbeit

Als Coach haben Sie die Aufgabe, problemerzeugende Strukturen zu erkennen und Ihr Gegenüber darin zu unterstützen neue Wege zu gestalten. In der Weiterbildung lernen Sie, sich individuell auf die Strukturen und die Persönlichkeit Ihres Gegenübers einzustellen. Erleben Sie an sich selbst und in der Gruppe, wie wirkungsvoll und schnell Veränderung möglich ist.

Durch einen hohen praktischen Anteil, haben Sie die Möglichkeit, alle Techniken gezielt zu erleben und einzuüben. So trainieren Sie wirkungsvolle Verfahrensweisen, um Menschen / Familien darin zu unterstützen, ihre eigenen Potentiale zu entfalten, störende Muster zu unterbrechen und neue Verhaltensstrukturen aufzubauen.

Dank neurologischer Untersuchungen weiß man heute, dass wir nicht die Wirklichkeit wahrnehmen, sondern unser Gehirn unsere Realität kreiert. Es sind demnach nicht die Ereignisse selbst, die in uns Emotionen und Handlungsmuster festlegen, sondern unsere innere Speicherung und Bewertung dazu. Kurz gesagt unsere Erfahrungen in der Welt. Dabei kann ein und die selbe Situation von verschiedenen Menschen völlig unterschiedlich eingeschätzt werden. Ein wesentlicher Schlüssel zur Veränderung unserer Wirklichkeit liegt demnach in uns selbst.

Die Inhalte können Sie direkt in den Berufsalltag integrieren. Sie erfahren neueste Erkenntnisse aus der Hirnforschung und deren Bedeutung für das Miteinander. Gemeinsam erleben wir auf humorvolle Weise Methoden und Techniken aus dem Superlearning, so dass Sie die Inhalte des Seminars leicht verinnerlichen.

Der hypno-sytemische Ansatz verbindet zwei lösungs- und klientenzentrierte Ansätze für eine erfolgreiche Begleitung von Menschen und Familien. Sie lernen, wie Sie Zugriff auf die Black-Box des Gehirns bekommen, wie Sie innere Strukturen und Mechanismen zur Speicherung der subjektiven Wirklichkeit lesen können. Ihnen werden grundlegende Methoden aus der systemischen Arbeit, der klinischen Hypnosetherapie sowie dem neurologische Programmieren (NLP) praxisorientiert vermittelt.

Modul 1:
Theoretische Grundhaltung der systemischen Arbeit und hpnotherapeutischen Arbeit, Realitätsschleifen erkennen, Interne Verarbeitungsstruktur und Bewertungsmuster, Einflussebenen des inneren Zustands, Aufmerksamkeitslenkung.

Modul 2:
Zugangskanal und Persönlichkeitsstrukturen, Metaprogramme, Innere Bewertungs-strukturen und deren Veränderungsmöglichkeiten, Ankern, Fragetechniken, Convincer, Modell für ein hypno-systemisches Coaching.

Modul 3:
Bühne des Lebens, Mehrgenerationenthemen, eigene Biographiearbeit, Familienbrett, Imagewerksatt.

Modul 4:
Ich-Du-Grenze oder der Montagepunkt in die Welt, Somatoemotionale Zugänge, Körperwahrnehmungsstörungen, Achtsamkeitsübungen, Verarbeitung und Umgang mit Schmerz, Selbstwahrnehmung und Selbstvertrauen.

Modul 5: 
Umgang mit Ängsten, Phobien, Co-Ex-Chunks, Timelinemodelle, Timelinearbeit auf zwei Ebenen, Arbeit mit Glaubenssätzen.

Modul 6:
Storytelling, Fragetechniken, Videosupervision, Schnellhypnosetechniken, Planung Therapieweg, Umsetzung und Vorführen der gelernten Inhalte.

Die Ausbildung befähigt Sie, Menschen / Familien professionell im Coachingprozess zu begleiten. Sie können systemische Zusammenhänge erkennen, Hypothesen bilden, Auftragsklärung herausarbeiten, Coaching-Prozess-Planung erstellen und durchführen. Sie haben die Fähigkeit innere Wahrnehmungsstrukturen und Symptomzusammenhänge zu erkennen und im Interesse des Klienten zu beeinflussen.

Sie erhalten zum Abschluss eine Bescheinigung der Teilnahme unter ausführlicher Benennung von Lerninhalten und Schwerpunkten der Fortbildung.

Eine Anmeldung ist nur für den gesamten Kurs möglich.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
21818-26
Material
Arbeitsmaterialien werden zur Verfügung gestellt.
Hinweise
Für diese Fortbildung werden zwei Rechnungen a 545,00 Euro gestellt (1. Rate im März, 2. Rate im September)
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
23.04., 24.04., 04.06., 05.06., 09.07., 10.07., 24.09., 25.09., 12.11., 13.11., 10.12., 11.12.2018
Uhrzeit
09:00 - 17:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
19.03.2018
Anmeldeschluss
16.04.2018
Teilnehmende (max.)
14
Zielgruppe
Fachkräfte, die in Begleitung / Coaching und Therapie mit Menschen arbeiten.
Kosten für Mitarbeitende
1.090,00
Kosten für Externe
1.090,00
Anmerkungen Kosten
incl. Verpflegung und Seminarunterlagen
Ansprechpartner/in
Christa-Maria Pigulla
Referent/in 1
Simone Kriebs
Profession
Diplom-Pädagogin, Anti-Aggressivitäts-Ausbilderin, Systemische Familientherapeutin,
ECTS-Punkte
6,4