Familiennachzug zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Rechtliche Grundlagen und Ablauf des Verfahrens

Viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben Eltern und Geschwister, die noch im Herkunftsland leben. Es stellt sich daher die Frage, unter welchen Voraussetzungen ein Familiennachzug möglich ist.

Was ist zu beachten, damit die Familienangehörigen möglichst bald nach Deutschland einreisen können? Worin liegen die Besonderheiten des Familiennachzugs zu minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen? Was kann getan werden, wenn der Jugendliche bald volljährig wird?

Die Fortbildung gibt einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen des Familiennachzugs unter Berücksichtigung der Besonderheiten bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Zudem werden der Ablauf des Verfahrens und die unterschiedlichen Zuständigkeiten der beteiligten Behörden dargestellt.

Berücksichtigt werden zudem die Regelungen für einzelne Herkunftsländer insbesondere für syrische Flüchtlinge.


Anmelde-Status
Frei – Anmeldung möglich
Kurs Nr.
21818-19
Ort
Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V., Georgstraße 7, 50676 Köln
Datum
21.03.2018
Uhrzeit
09:00 - 13:00 Uhr
Kostenfreie Abmeldung bis
14.02.2018
Anmeldeschluss
14.03.2018
Teilnehmende (max.)
20
Zielgruppe
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Jugendhilfe
Kosten für Mitarbeitende
35,00
Kosten für Externe
35,00
Anmerkungen Kosten
incl. Getränke und Seminarunterlagen
Ansprechpartner/in
Dominik Duballa
Referent/in 1
Heike Winzenried
Profession
Diplom-Sozialpädagogin, Mitarbeiterin der Caritas-Integrationsagentur Köln
ECTS-Punkte
0,6